Jahresrückblick 2017 und Ausblick 2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,ich hoffe, Sie hatten ruhige und schöne Festtage im Kreise Ihrer Familie und Freunde und haben das neue Jahr gut begonnen. Ich wünsche Ihnen im Namen von Gemeinderat und Gemeindeverwaltung ein friedliches und gesundes Jahr 2018.

Jahresrückblick 2017 und Ausblick 2018

Jahresrückblick 2017 und Ausblick 2018

Das vergangene Jahr war für Heddesheim ein ereignisreiches und besonderes Jahr. Wir möchten die Gelegenheit nutzen und noch einmal auf diese außergewöhnlichen 12 Monate zurückblicken.

Erstmals feierte Heddesheim ein Ortsjubiläum, nachdem die bisher zwischen 916 und 948 datierte historische Ersterwähnung auf das Jahr 917 festgelegt wurde. So stand das Jahr 2017 ganz im Zeichen des 1100-jährigen Jubiläums und wartete mit zahlreichen Ereignissen und Veranstaltungen auf, die es in dieser Form in Heddesheim bislang noch nicht gegeben hat. Hand in Hand arbeiteten Gemeindeverwaltung und Heddesheimer Vereine, Organisationen und Privatpersonen an der Planung und Umsetzung diverser Großprojekte, die sich allesamt als Besuchermagneten erwiesen und Jung und Alt das ganze Jahr hindurch erfreuten.  

Aufführung des Szenenspiels „Erste urkundliche Erwähnung von Hetenesheim“ beim „Dorffeschd“ im Juli. Foto: Martin Kemmet

Mit dem großen historischen Jubiläumsfestumzug, der in beeindruckender Weise 1100 Jahre Heddesheimer Geschichte darstellte und damit etwa 10.000 Besucher anlockte, und der anschließenden großen Jubiläumsparty, oder dem „Heddesema Dorffeschd“, bei dem ein ganzes Wochenende hindurch auf drei bespielten Bühnen ebenfalls zu tausenden ausgiebig gefeiert wurde, stellte die Gemeinde neue Besucherrekorde auf. Zahlreiche Musikkonzerte fanden ebenso begeisterten Zuspruch wie die SWR3-Comedyshow „Bloß kein Trend verpennt“ mit Christof Sonntag oder das spektakuläre Projekt „Licht & Kunst“, bei dem mit Skulpturen, Bildern und aufwändigen Beleuchtungsinstallationen ein beeindruckendes Gesamtkunstwerk vor dem Alten Rathaus entstand.

Natürlich war die Heddesheimer Geschichte ein zentrales Thema im Jubiläumsjahr. So erschien pünktlich zum Jubiläumsjahr die Heddesheimer Ortschronik, das erste zusammenhängende Werk über die Historie der Gemeinde. Passend dazu fanden über das Jahr verteilt mehrere historische Ortsrundgänge zu verschiedenen Themen statt, in deren Rahmen auch die historische Ortsbeschilderung eingeweiht wurde. Im Rahmen zweier Veranstaltungen ließ man die alte Tradition des Tabakpflanzens und –erntens ebenfalls noch einmal aufleben. 

Auf große Resonanz stießen auch die diversen Projekte wie die Aktion Baumpaten, der Verkauf der eigens kreierten „Heddesheimer Blumenmischung“ oder dem Verkauf des Heddesheimer Jubiläumsweins im eigens eingerichteten Jubiläumsshop, der diverse mit dem Jubiläumslogo gezierte Geschenkartikel und – als Hommage an die enge Verbundenheit mit dem Tabak – sogar eine limitierte Auflage von Zigarren zum Kauf anbot.

Neben dem Jubiläum standen aber auch viele Projekte der Ortsentwicklung auf der Tagesordnung. Der Gemeinderat hat als Großprojekt die Weiterentwicklung und Neubauten an unseren Schulen beschlossen, es gab viele Sanierungen bei Straßen, Wasserleitungen und Gebäuden. Vieles davon wird uns auch im Jahr 2018 beschäftigen.

Das Jubiläumsjahr hat allen Beteiligten viel abverlangt, doch die Mühe hat sich gelohnt. Das Jahr 2017 wird allen in ganz besonderer Erinnerung bleiben und es hat vor allem eins gezeigt: Die große Verbundenheit der Heddesheimer mit ihrer Heimatgemeinde und den Menschen, die darin leben.

Ihr Bürgermeister
Michael Kessler

 

Baumspendeaktion mit großem Pflanztag abgeschlossen

Baumpflanzaktion am 18.11.2017

Baumpflanzaktion am 18.11.2017

Am Samstag, 18.11.2017, fand die Baumspendeaktion mit einer Feier am Heddesheimer Badesee ihren symbolischen Abschluss. Bei herrlichem Herbstwetter waren rund 500 Besucher gekommen, um gemeinsam die Übergabe der Bäume zu feiern. Nach den Ansprachen von Bürgermeister Michael Kessler, seinem französischen Kollegen Jean-Paul Mallet und Markus Schlemmer von der Baumschule Huben wurde der Gemeindebaum, eine frisch gesetzte 15 Jahre alte Zerr-Eiche, mit einer letzten Schippe Erde versorgt und feierlich mit zwei Flaschen Jubiläumswein begossen.

Im Anschluss wurden die Baumspender mit Bussen zu Ihren Bäumen gefahren. Viele Spender nutzten das schöne Herbstwetter und gingen zu Fuß zu ihrem Baum. Beim gemeinsamen Essen in der Nordbadenhalle ließ man anschließend einen schönen Tag ausklingen. Hier gilt unser Dank der Freiwilligen Feuerwehr, die an diesem Tag die Bewirtung übernahm.
Der Beginn dieser großartigen Aktion war die Wette des Bauhofleiters Wolfgang Unverricht, der aufgrund des 1100-jährigen Ortsjubiläums 111 gespendete Bäume setzen wollte. Bei dem nachfolgenden Spendenaufruf auf dem Heddesheimer Weihnachtsmarkt 2016 wurden so viele Spender gefunden, dass die Aktion schon kurz darauf gestoppt werden musste.

Über die hohe Spendenbereitschaft der Bevölkerung waren wir mehr als erfreut. Die Beweggründe der Spender waren äußerst unterschiedlich: Persönliche Jubiläen, die Unterstützung der Nachhaltigkeit sowie die Verbundenheit zu Heddesheim waren die meist genannten Spendenmotive. Ein solch großes bürgerliches Engagement ist keine Selbstverständlichkeit. Es ist eine Form der Mitgestaltung von Heddesheim und diesem Engagement gilt unser Dank und unsere Anerkennung.

Aufgrund der beachtlichen Zahl von Bäumen mussten verschiedene Pflanzflächen gefunden werden. An 8 Standorten rund um Heddesheim wurden die 169 gespendeten Bäume gepflanzt.

Auch von unserer französischen Partnergemeinde und Privatpersonen aus Nogent-le-Roi wurden 16 Bäume gespendet. Eine Delegation aus der Partnergemeinde war am Pflanztag am vergangenen Samstag anwesend. Im Anschluss an die Feier am Badesee wurde am neuen Jugendplatz neben den bereits gepflanzten 16 Bäumen gemeinsam ein Feldahorn als Zeichen für die gelebte deutsch-französische Freundschaft gesetzt.

Wir möchten uns bei allen bedanken, die maßgeblich an dieser schönen Aktion mitgewirkt haben: Claudia Harbarth vom Bauamt, Wolfgang Unverricht als Bauhofleiter und bei unserem Gärtner Thomas Foshag, der u.a. für die Auswahl der Bäume verantwortlich war.

Der größte Dank gilt jedoch allen den Spendern, die mit ihrer Spende einen starken und nachhaltigen Beitrag im Jubiläumsjahr für Heddesheim geleistet haben.

Weitere Bilder hier

SWR3-Comedy mit Christoph Sonntag am 21. Oktober 2017

SWR 3 Comedy Live mit Christoph Sonntag

SWR 3 Comedy Live mit Christoph Sonntag

#Bloß kein Trend verpennt!“
Die neue SWR3-Live-Comedyshow von Christoph Sonntag am 21. Oktober 2017 in Heddesheim

Kartenvorverkauf im Rathaus und Internet

Samstag, 21. Oktober 2017
Nordbadenhalle Heddesheim, Ahornstr. 72
Beginn 20:00 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr
Veranstalter: Gemeinde Heddesheim
Kartenvorverkauf: Rathaus Heddesheim und www.heddesheim2017.de/eintrittskarten-shop/

Das SWR-Fernsehen zeigt den Vorzeigekabarettisten Baden-Württembergs regelmäßig von seiner besten, satirischen Seite, und in Deutschlands beliebtestem Radiosender, SWR3, wird seine neue Erfolgscomedy „#Bloß kein Trend verpennt!“ rauf und runter gespielt.

Und das gibt es jetzt im Rahmen des 1100-jährigen Gemeindejubiläums 2017 auch in der Nordbadenhalle Heddesheim zu sehen: Christoph Sonntag gibt am 21. Oktober 2017 ab 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr) in seiner neuen, fulminanten Liveshow den „Trend-Jägermeister“! Jeden Tag wird ein neuer Trend durchs Dorf und durch die Stadt gejagt. Der neue Trend muss dabei nicht besser sein, sondern nur „trendy“. Quasi ein: „Must-have!“

Damit wir alle „in“ bleiben, rennt Christoph Sonntag für uns jedem Trend hinterher und checkt ihn ab, auf Zeitgeist, Hip- und Coolness. Das ist entlarvend, meist peinlich für den Trend und immer zum Totlachen. Denn am Schluss hat Sonntag den vermeintlichen Megatrend so witzverwurstelt, dass er sich stets als ganz ganz kleines „Must-have-le“ entlarvt.

Mit dabei in dieser Show: Das schärfste aus Sonntags TV-Show „Bruder Christophorus“, poppig-witzige Musik, eine Flugreise nach Mallorca (in der Economy Class!), Christoph Sonntag beim Urologen, die Schweizer, die Schwaben und die Mundart, Winfried Kretschmann und Günther Oettinger im Jugendwahn – und wie immer: Die erste selbstleuchtende Meistergeige aus dem 17. Jahrhundert!

Das ist wieder einmal bunt, schnell, sympathisch, sauglatt, frech, originell und einzigartig. Kurz: Sonntag ganz neu! Also wie immer: der Alte!

Karten zum Preis von 30,50 € bis 34,50 € (Platzkarten) gibt es ab 9. Januar 2017 im Bürgerservice des Rathauses zu den üblichen Öffnungszeiten und ab sofort über www.heddesheim2017.de/eintrittskarten-shop/ (Online-Ticket oder Ticketversand).

Historische Rundgänge: Karte zur Frühgeschichte Heddesheims

Ausschnitt aus der Karte zur Frühgeschichte

Ausschnitt aus der Karte zur Frühgeschichte

Die Literaturgruppe des Kunstvereins veranstaltet im Jubiläumsjahr drei verschiedene Rundgänge zu historischen Themen Heddesheims. Im Frühjahr gab es den Rundgang zu Archäologie und Frühgeschichte. Passend zu diesem Rundgang und auch als Ergänzung zur Ortschronik hat die Gruppe um Eva Martin-Schneider, Sabine Lehr und Hans-Ludwig Dietz mit Unterstützung von Einhard Kemmet und Dr. Klaus Wirth eine ca. 55 mal 55 cm große Karte zu Archäologie und Frühgeschichte herausgegeben.

Die Karte im Format ist ab sofort im Bürgerservice des Rathauses zum Preis von 12 Euro erhältlich.

Die Karte wird auch bei den verbleibenden Spaziergängen verkauft – der nächste zum Thema „Kinder- und Jugendzeit“ findet am Wochenende 8. bis 10.09.2017 statt.

„Heddesema Dorffeschd“ am 22./23.07.2017

Erstmals findet in diesem Jahr das große „Heddesema Dorffeschd“ in der Ortsmitte von Heddesheim statt.

An zwei Tagen wird auf drei Plätzen ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt angeboten.

Bevor es offiziell los geht, findet am Samstag, 22. Juli 2017, von 11:00 bis 14:00 Uhr ein Morgen Jazz mit der Gruppe Carolyn Breuer & Band, präsentiert vom Mannheimer Morgen, auf der Bühne am Dorfplatz statt.

Los geht es dann am Samstag, 22. Juli 2017, um 16:00 Uhr auf der Bühne in unserem Weindorf am Fritz-Kessler-Platz. Der Walkact „Pokerkings“ eröffnet das Festwochenende. Im Anschluss wird eine szenische Darstellung der ersten urkundlichen Erwähnung Heddesheims im Kloster Lorsch, aufgeführt von Mitgliedern des Gospelchors Rainbow, dargeboten. Das weitere Programm auf dieser Bühne wird gestaltet vom Musikverein Ketsch und der Acoustic – Fun Connection.

Ebenfalls eröffnet durch den Walkact „Pokerkings“ startet das Programm auf der Bühne am Dorfplatz um 18:30 Uhr. Um 19:30 Uhr steigt die Party mit der T-Band. Nachdem auch die dritte Bühne durch unseren Walkact um 19:30 Uhr eröffnet wurde, erleben wir mit der Gruppe Shebeen ein Highlight auf der Bühne am EDEKA-Platz. Ab 23:00 Uhr erreicht mit DJ Simon Prince & Franky J. die Party ihren Höhepunkt.

Am Sonntag, 23. Juli 2017, ab 11:00 Uhr unterhalten uns die Bigbands aus Ladenburg und Mannheim, gemeinsam mit der Gruppe Jazzlight der Musikschule Heddesheim auf der Bühne am Dorfplatz. Auftritte verschiedener Chöre werden ebenfalls ab 11:00 Uhr auf der Bühne des Weindorfes präsentiert. „Auf den Spuren von Carl Benz“ heißt es ab 14:00 Uhr, wenn mit Concours ´d Elegance eine Oldtimer-Zielfahrt in der Ortsmitte eintrifft, organisiert durch den Förderverein „Automuseum Dr. Carl Benz“ in Zusammenarbeit mit dem Automuseum Dr. Carl Benz. Zugelassen sind Automobile und Motorräder, die mindestens 30 Jahre alt sind. Musikalisch umrahmt wird die Oldtimer-Zielfahrt vom Musikverein Neckarhausen.

An beiden Tagen wird es ein umfangreiches Kinderprogramm u. a. mit Hüpfburg, Schatzsuche, Kinderschminken sowie einem Kindertheater geben. Den Getränkeausschank an allen drei Plätzen übernehmen Heddesheimer Vereine. Professionelle Caterer runden das Angebot mit einer breiten Auswahl an Speisen ab. Weitere Informationen im Internet unter www.heddesheim2017.de.

Am Sonntagnachmittag, 23. Juli, findet im Rahmen des „Heddesema Dorffeschds“ um 14 Uhr die Ankunft einer Oldtimersternfahrt in Kooperation mit dem Carl-Benz-Museum auf dem EDEKA-Platz statt. Die Heddesheimer Walter Walz und Bruno Kappis sowie Edgar Samstag aus Viernheim haben außerdem eine Ausstellung ihrer Motorrädersammlung von 12 bis 16 Uhr auf dem EDEKA-Platz vorbereitet. Die Festbesucher sind herzlich eingeladen.

Straßensperrungen während des „Dorffeschds“:

Auf Grund der Veranstaltung in der Ortsmitte am 22./23.07. (Heddesema Dorffeschd) bitten wir um Beachtung folgender Straßensperrungen:

In der Zeit von Samstag, 22. Juli 2017, 09:00 Uhr bis Sonntag, 23. Juli 2017, ca. 20:00 Uhr, sind die Schaafeckstraße, die Gewerbestraße, die Unterdorfstraße ab Einmündung Lissenstraße, die Rathauskreuzung und die Oberdorfstraße bis Einmündung Vorstadtstraße gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Eine Ein- und Ausfahrt in das und aus dem Parkhaus am Dorfplatz wird in der Zeit von 22. Juli 2017, 09:00 Uhr bis Sonntag, 23. Juli 2017, 20:00 Uhr nicht möglich sein. Des Weiteren wird in dieser Zeit die Einbahnstraßenregelung in der Gewerbestraße aufgehoben, sodass für Anwohner eine Zufahrt zu ihren Parkplätzen über die Unterdorfstraße bis zur Absperrung möglich sein wird.

Für Fragen steht das Ordnungsamt, Tel. 06203 101-215, zur Verfügung.

Wir danken für Ihr Verständnis.